Abraham, Max

Der jüdische Prediger und Kämpfer gegen den Antisemitismus Max Abraham wurde im Juni 1933 in der Kleinstadt Rathenow von einem SA-Mann überfallen. Weil er sich zur Wehr setzte, brachte man ihn in die Konzentrationslager Oranienburg, Papenburg und Lichtenburg. 1934 gelang es ihm, zusammen mit seiner Frau in die Tschechoslowakei zu fliehen. Dort veröffentlichte er einen Bericht über seine Erlebnisse im KZ. 1939 floh er abermals vor den Nationalsozialisten nach England, wo er bis zu seinem Tod im Jahre 1977 lebte.

Seger, Gerhart / Abraham, Max / Diekmann, Irene A. / Wettig, Klaus

Konzentrationslager Oranienburg

Augenzeugenberichte aus dem Jahre 1933

[ = Neue Beiträge zur Geistesgeschichte, Band 4 >> ]

192 Seiten, 17 Schwarzweiß-Abbildungen
Hardcover, 15,0 x 22,7 cm1
Preis: 14,80 €
verlag für
berlin-brandenburg

Der Verlag für Berlin-Brandenburg mit Sitz in Berlin-Pankow ist ein Sachbuchverlag mit Fokus auf Themen der Kultur- (insbesondere Literatur-) und Zeitgeschichte.

* Ihre Bestellung richtet sich an die Versandbuchhandlung Germinal GmbH. Wir liefern innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Der Verlag übernimmt bei Bestellungen über diese Website innerhalb Deutschlands für Sie die Portokosten.

Copyright Verlag für Berlin-Brandenburg.
Alle Rechte vorbehalten.