ca. 380 Seiten
Hardcover, Format: 14,0 x 21,0 cm

ISBN: 978-3-945256-63-3
ca. € 29,99 (D) / € 30,80 (A)
lieferbar: 2017




Fichter, Tilman P. / Lönnendonker, Siegward

Wollte Adenauer die Einheit?

Die Stalinnoten von 1952 und der 17. Juni 1953

Wollte Adenauer überhaupt die Einheit? Wer trägt die politische Hauptverantwortung für die Aufspaltung der deutschen Restnation nach Hitler? Konrad Adenauer oder Walter Ulbricht? Josef Stalin oder John Foster Dulles?

Adenauer war kein Freund der Wiedervereinigung. Der hochbetagte ehemalige Kommunalpolitiker aus Köln nahm die Spaltung der Nation bewusst in Kauf, um so die politische Herrschaft eines liberal-katholischen Konservatismus abzusichern. Dazu strebte er bewusst eine Schwächung des protestantisch-preußischen Blocks im sich gerade herausbildenden Parteiensystem in Westdeutschland an. Diese Fragen und Thesen werden von acht Publizisten, Wissenschaftlern und Politikern aus Ost und West erörtert. Einschlägige Dokumente im Anhang dienen als Hintergrundinformation.

Beiträge von Rolf Badstübner, Peter Brandt, Friedrich Dieckmann, Erhard Eppler, Tilman P. Fichter, Otto Kallscheuer, Siegward Lönnendonker und Stefan Wolle






 
verlag für
berlin-brandenburg

Der Verlag für Berlin-Brandenburg mit Sitz in Berlin-Pankow ist ein Sachbuchverlag mit Fokus auf Themen der Kultur- (insbesondere Literatur-) und Zeitgeschichte.

* Ihre Bestellung richtet sich an die Versandbuchhandlung Germinal GmbH. Wir liefern innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Der Verlag übernimmt bei Bestellungen über diese Website innerhalb Deutschlands für Sie die Portokosten.

Copyright Verlag für Berlin-Brandenburg.
Alle Rechte vorbehalten.