304 Seiten, 68 Abbildungen
Hardcover, Format: 12,5 x 20,5 cm

ISBN: 978-3-947215-58-4
€ 19,90 (D) / € 20,40 (A)
lieferbar: sofort




Bernd Oertwig

Berühmte Tote leben ewig

Berliner Schicksale

Sie stachen sich aus Liebe einen Dolch ins Herz, schossen sich aus Eifersucht eine Kugel in den Kopf, fielen volltrunken die Treppe hinunter, überlebten einen Insektenstich nicht, verloren beim Duell, wurden vom Blitz erschlagen oder waren beim Attentat das falsche Ziel. Bei manchen entwickelten sich post mortem skurrile Begebenheiten – um ihre sterblichen Überreste oder ihre Grabstelle.
Bernd Oertwig porträtiert sechzehn Frauen und Männer, die in Berlin lebten und auf nicht ganz gewöhnliche Weise starben. Einige waren zu Lebzeiten prominent, andere sind noch heute jedem ein Begriff, darunter Kühnemund von Armin, der Sohn des berühmten Dichterpaars, die Pilotin Melli Beese, die Tänzerin und Schauspielerin Anita Berber, der Kunsthändler Paul Cassirer, der Künstler George Grosz, der exilrussische Publizist Wladimir Dmitrijewitsch Nabokov, der Fotograf Helmut Newton, die Schauspielerin Renate Müller, der Boxer Bubi Scholz und der Philosoph Max Stirner. 
Bis auf wenige Ausnahmen gibt es noch heute Hinweise auf diese und die anderen Protagonisten des Bandes im Berliner Stadtraum. Mal stehen die Häuser noch, in denen sie lebten oder starben, mal erinnern Gedenktafeln daran, und häufig lassen sich auch ihre Gräber aufspüren.


Über den sechzehn unterhaltsamen Porträts schwebt das Motto: Ein aufsehenerregender Tod oder skurrile Vorfälle mit den sterblichen Überresten oder dem Grabstein sind die halbe Miete für die Ewigkeit. (Manfred Orlick)





Download

Buchinformation

Veranstaltungen

Mittwoch, 29. April 2020, 20 Uhr

Lesung mit Bernd Oertwig

Ort: Dorotheenstädtische Buchhandlung, Turmstraße 5, 10559 Berlin, gegenüber dem Kriminalgericht

Eintritt frei, Einlass ab 19:30 Uhr

Pressestimmen

Honza Klein: "Honza klatscht ... mit Bernd Oertwig", auf: Hauptstadt.TV, 19. März 2020

Stefan Malta: "Durch ein Loch in der Decke schauen", in: neues deutschland, 10. März 2020

WH: "Berliner Schicksale", in: Magazin Märkische LebensArt, Jg. 15, Frühling 2020, 13. März 2020

Manfred Orlick: "Sechzehn außergewöhnliche Berliner Porträts", in: Ossietzky No. 2, Januar 2020

Hans Helmut Prinzler: "Berühmte Tote leben ewig", auf: hhprinzler.de, 10. Januar 2020

Matthias Vogel: "Führung über Promi-Friedhof", in: Berliner Woche Charlottenburg, 4. Dezember 2019

Buch der Woche: "Dolch in den Oberkörper", in: BZ, 24. November 2019

Andreas Conrad: "Wie der Garde-Ulan Fritz Will durch einen Blitzschlag zu Tode kam", in: Der Tagesspiegel, Berlinalien, 14. November 2019

Andreas Kurtz: "Augenkontakt hilft", in: Berliner Zeitung, 31. Oktober 2019

Boris Buchholz: "Tagesspiegel Leute Steglitz-Zehlendorf", in: Der Tagesspiegel, 10. Oktober 2019

Cay Dobberke: "Nachbarschaft", Tagesspiegel Leute Charlottenburg-Wilmersdorf, 6. September 2019 (Online)




 
verlag für
berlin-brandenburg

Der Verlag für Berlin-Brandenburg mit Sitz in Berlin-Pankow ist ein Sachbuchverlag mit Fokus auf Themen der Kultur- (insbesondere Literatur-) und Zeitgeschichte.

*Ihre Bestellung richtet sich an die Versandbuchhandlung Germinal GmbH. Der Verlag übernimmt bei Bestellungen über diese Website innerhalb Deutschlands für Sie die Portokosten ab einem Bestellwert von 25,00 €. Bitte beachten Sie hier die Datenschutzhinweise unseres Vertragspartners unter www.germinal.de.

Copyright Verlag für Berlin-Brandenburg.
Alle Rechte vorbehalten.

Datenschutzerklärung