Galle, Petra
/ Archiv- und Sammlungsgut des RIAS Berlin

Ein Findbuch zum Bestand im Deutschen Rundfunkarchiv

Veröffentlichungen des Deutschen Rundfunkarchivs, Band 31

Der RIAS - Rundfunk im amerikanischen Sektor - sendete von 1946 bis 1993 aus dem Westteil Berlins mit einem Sonderstatus unter den deutschen Rundfunkanstalten. Gegründet zu Beginn der sich abzeichnenden Spaltung Berlins blieb die Rundfunkstation bis zum Ende den US-Amerikanern unterstellt. Ausgerichtet hauptsächlich auf eine Zielgruppe, die "Hörer in der Zone", war RIAS Berlin im Laufe seiner Entwicklung, vom Kalten Krieg bis zur Entspannungspolitik, eine wichtige Informationsquelle für die Hörer in der DDR. Mit der deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 hatte der RIAS seinen Programmauftrag erfüllt und fusionierte Anfang 1994 mit Deutschlandfunk und DSKultur zu DeutschlandRadio. Das Findbuch gibt einen kurzen historischen Überblick zur Geschichte der Radiostation. Den Schwerpunkt bildet eine Übersicht über den in der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv Berlin als Depositum vorhandenen Bestand an Archiv- und Sammlungsgut des Historischen Archivs von RIAS Berlin. Die Teilbestände sind jeweils in alphabetischer Reihenfolge mit Angaben zu Schriftgutart, inhaltlicher Beschreibung, Laufzeit und Umfang aufgeführt. Ein Anhang gibt zusätzlich Informationen zu den einzelnen Bestandsbildnern, also den Direktionen, Hauptabteilungen, Abteilungen und Redaktionen. Das Findbuch entstand im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts zur Bestandserschließung.

25,00 €*