Leonhard, Joachim-Felix
Historiker und Wissenschaftlicher Bibliothekar, von 1978-1991 im Bibliotheksdienst (zuletzt Direktor der Universitätsbibliothek Tübingen), 1991-2001 Vorstand der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv, 2001-2003 Generalsekrtetär des Goethe-Instituts, seit 2003 Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Honorarprofessor für Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin.

/ / / Der Ring wird geschlossen, der Abendwind weht

Festschrift für Helmut (helm) König

Freunde und Weggefährten Helmut (helm) Königs versammeln in dieser Festschrift Beiträge, die das Lebenswerk des Jungenschaftlers, Autors, Liedermachers und Musikverlegers würdigen, der in sechs Jahrzehnten eine zentrale Figur im Musikleben geworden ist.Die Beiträge erhellen die Geschichte der Bündischen Jugend in den Nachkriegsjahren, sie beschreiben helm Königs Einfluss auf die Lied- und Singekultur in Abkehr von der völkischen und faschistischen Tradition und sie würdigen die Leistung des unabhängigen Labels THOROFON für die deutsche Musikkultur.

60,00 €*
/ / / Die Kunst des Vernetzens

Festschrift für Wolfgang Hempel

Schriftenreihe des Wilhelm-Fraenger-Instituts Potsdam, Band 9

Wolfgang Hempel, als erster Bürger im Land Brandenburg mit dem Titel eines Ehrenprofessors ausgezeichnet, Pazifist und unerbittlicher Streiter für die Menschenwürde, ehrenamtlich engagierter Initiator und Förderer der kulturellen Überlieferung und der Wissenschaften, hat sich als Vertreter einer Generation der vaterlos Aufgewachsenen mit den Irrtümern und Abgründen der Vätergeneration auseinandergesetzt, Überliefernswertes in die neue Zeit überführt und der nachfolgenden Generation verfügbar gemacht. Das Ende der DDR führte dazu, dass er die Fesseln der "alten" Bundesrepublik für sich sprengte und seine Ideen, Anregungen und Initiativen in das Aufbauwerk in Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt einbringen konnte. In der Festgabe für Wolfgang Hempel, der mit großem Talent Menschen unterschiedlicher Herkunft und Fähigkeiten in einem Netzwerk zusammengeführt hat, werden Facetten seiner umfangreichen Tätigkeit vorgestellt. Das Spektrum erstreckt sich von den Erlebnisfeldern der Jugendkulturen in West und Ost über die Geistesgeschichte und ihre Vertreter hin zur historischen Aufarbeitung von Erinnerungskulturen. Es erhält praktische Relevanz in der Auseinandersetzung mit der politischen Kultur und konkretisiert sich mit deren Konsequenz für die Aus- und Weiterbildung. Den Abschluss bilden Beispiele zur Kunst des Vernetzens. Über vierzig Beiträge vermitteln eine Vorstellung über die Vielfalt eines beeindruckenden Lebenswerks.

70,00 €*
/ / / / Archiv und Gedächtnis

Festschrift für Botho Brachmann

Potsdamer Studien, Band 18

[ Dieser Band ist auch in einer broschierten Ausgabe erhältlich >> ] Botho Brachmann war von 1976-1996 Professor für Archivwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und Inhaber des einzigen Lehrstuhls für diese Wissenschaftsdisziplin in Deutschland. In dieser Position hat er in Lehre und Forschung maßgeblich die Anerkennung der Archivwissenschaft als einer historisch orientierten Informationswissenschaft bewirkt. Auf nationalen und internationalen wissenschaftlichen Kongressen wie auch in zahlreichen Publikationen hat er Denkanstöße für die Weiterentwicklung der Archivwissenschaft gegeben und in Lehre und Ausbildung zur Wahrung eines qualitativ hohen Niveaus des archivarischen Berufsstandes beigetragen. Extra: Ein Bericht von O. Sander über die feierliche Übergabe der Festschrift (07.12.05).

74,00 €*
/ / / / Archive und Gedächtnis

Festschrift für Botho Brachmann

Potsdamer Studien, Band 18

[ Dieser Band ist auch in einer gebundenen Ausgabe erhältlich >> ]Botho Brachmann war von 1976-1996 Professor für Archivwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und Inhaber des einzigen Lehrstuhls für diese Wissenschaftsdisziplin in Deutschland. In dieser Position hat er in Lehre und Forschung maßgeblich die Anerkennung der Archivwissenschaft als einer historisch orientierten Informationswissenschaft bewirkt. Auf nationalen und internationalen wissenschaftlichen Kongressen wie auch in zahlreichen Publikationen hat er Denkanstöße für die Weiterentwicklung der Archivwissenschaft gegeben und in Lehre und Ausbildung zur Wahrung eines qualitativ hohen Niveaus des archivarischen Berufsstandes beigetragen. Extra: Ein Bericht von O. Sander über die feierliche Übergabe der Festschrift (07.12.05).

40,00 €*