Brandenburgische Historische Studien
/ Der Soldatenkönig

Friedrich Wilhelm I. in seiner Zeit

Brandenburgische Historische Studien, Band 12

Zwischen dem Hallen des Kanonendonners, der am 14. August 1688 in Berlin die Geburt Friedrich Wilhelms I. ankündigte, und der Todesstunde des Monarchen am frühen Nachmittag des 31. Mai 1740 erstreckt sich das Leben eines Mannes, dessen Wirken und Wirkung Geschichtsschreibung und Literatur immer wieder neu herausgefordert haben. Die 300jährige Wiederkehr der Gründung des preußischen Königreiches war für die Gesellschaft für Geistesgeschichte und die Brandenburgische Historische Kommission Anlass, eine Bestandsaufnahme der Forschung zu wagen. Auf der wissenschaftlichen Konferenz, die im Oktober 2000 in Königs Wusterhausen stattfand, standen neben Gesamtschauen - "Einsichten in eine Epoche" - Aspekte der Religion, militär- und sozialgeschichtlichen Fragenstellungen, Darstellungen höfischer Repräsentation sowie Facetten außenpolitischer Beziehungen und Fragen der Geschichtsrezeption der Person des Königs - in besonderem Maße auch kunsthistorische Erörterungen im Vordergrund.

16,90 €*
Im Schatten der Krone

Die Mark Brandenburg um 1700

Brandenburgische Historische Studien, Band 11

Das im Jahre 2001 begangene Jubiläum des 300. Jahrestages der Krönung des brandenburgischen Kurfürsten Friedrich III. zum ersten preußischen König hatte zu einer erneuten Beschäftigung mit dem janusköpfigen Erbe Preußens herausgefordert. Dabei geriet stärker ins Bewusstsein, dass mit der Mark Brandenburg auch jenes Territorium "im Schatten der Krone" stand, das nun die Kernregion der sich im Verlauf des 18. Jahrhunderts zu einer Großmacht etablierenden Hohenzollernmonarchie wurde. Damit waren jedoch nicht nur eine politische und kulturelle Aufwertung der "Streusandbüchse des Heiligen Römischen Reiches", sondern auch soziale Kosten verbunden. Diesen ambivalenten Wirkungen nachzugehen machte sich eine Gruppe vorwiegend jüngerer Historiker zur Aufgabe.

30,00 €*
/ / Die Herkunft der Brandenburger

Sozial- und mentalitätsgeschichtliche Beiträge zur Bevölkerung Brandenburgs vom hohen Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert

Brandenburgische Historische Studien, Band 9

Der seit dem 12. Jahrhundert entstandene Stamm der Brandenburger ist vom Wandel der Zeiten nicht unberührt geblieben. Wenn gewissermaßen an seiner Wiege die deutsch-slawische Symbiose im Rahmen des hochmittelalterlichen Landesausbaues stand, so kamen in späteren Entwicklungsphasen in wiederholten Schüben Menschen anderer regionaler, auch anderer nationaler Herkunft in die Mark Brandenburg und ließen sich hier auf Dauer nieder. Von entscheidender Bedeutung für die Wanderungsbewegungen und Migrationsströme sind die Anlässe, aus denen sie sich ergeben, die Zweicke die mit ihnen kömmlinge und Alteingesessene ein Auskommen miteinander finden. Unter solchen Gesichtspunkten untersuchen sieben sozial- und mentalitätsgeschichtliche Beiträge Veränderungen in der Bevölkerung Brandenburgs vom hohen Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert und fragen dabei vor allem nach den Bedingungen für das Zusammenleben von Einheimischen und Zuwanderern.

20,00 €*
/ / Bankgeschäfte an Havel und Spree

Geschichte - Traditionen - Perspektiven

Brandenburgische Historische Studien, Band 6

Anliegen des Tagungsbandes ist es, die positive preußische und deutsche Tradition der Kreditwirtschaft herauszuarbeiten. Insbesondere wird die institutionelle Vielfalt der Region, aber auch die europäische Dimension der Geschichte des deutschen Bank- und Börsenwesens - einschließlich kultureller und sozialer Aspekte - gezeigt. Namhafte Referenten und interessante Beiträge mit Illustrationen und Bildern dokumentieren die Potsdamer Tagung.

40,00 €*
Felix Busch

Brandenburgische Historische Studien, Band 8

25,00 €*
/ Brandenburgische Landesgeschichte heute

Tagungsband

Brandenburgische Historische Studien, Band 4

Der Konferenzband rückt dreierlei Aspekte in den Mittelpunkt: Eine grundsätzliche Verständigung über Aufgabe und Inhalt moderner Landesgeschichte als wissenschaftliche Disziplin; Problemorientierte Informationen über einige Zweige der brandenburgischen Landesgeschichte (z. B. Stadtgeschichte, Geschichte der ländlichen Gesellschaft); Identitätsstiftende Vermittlung der historischen Dimension heutiger Kultur- und Lebensweisen im konkret abgegrenzten politisch-geographischen Raum (Land Brandenburg).

20,00 €*
/ Geschichte der Brandenburgischen Landtage

Von den Anfängen 1823 bis in die Gegenwart

Brandenburgische Historische Studien, Band 3

Dargestellt wird, wie in der preußischen Provinz Brandenburg im 19. Jahrhundert in mehreren Reformschüben und gegen erhebliche Widerstände eine leistungsfähige und wirksame kommunale Selbstverwaltung aufgebaut wird, die sich nach der Revolution 1918 entsprechend den demokratischen Prinzipien wandelt und 1933 infolge der Beseitigung der parlamentarischen Organe durch den Nationalsozialismus der Gleichschaltung anheim fällt. Die Untersuchung bezieht die beschränkten parlamentarischen Möglichkeiten der Jahre 1945-52 ebenso mit ein wie den Neuanfang mit der historischen Wende 1989/90.

35,00 €*
Die Landräte der Kreise Teltow und Niederbarnim im Kaiserreich

Eine biographisch-verwaltungsgeschichtliche Studie zur Leistungsverwaltung in der Provinz Brandenburg

Brandenburgische Historische Studien, Band 2

Beleuchtet wird das Leben und Wirken der königlich-preußischen Landräte Teltows und Niederbarnims im Kaiserreich. Darüber hinaus werden Einblicke in die Großstadtwerdung Berlins und in die brandenburg-preußische Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte gegeben. Der Einfluss der expandierenden Reichshauptstadt und der fortschreitende Industrialisierungsprozess hatten die beiden Berliner Landkreisen Ende des 19. Jahrhunderts einen Entwicklungszwang ausgelöst, der ein Angebot existentieller Dienstleistungen erforderte. Zahlreiche Leistungen des technischen Städtebaus wie Krankenhäuser, Elektrizitätswerke, Gasversorgungseinrichtungen und zahlreiche Verkehrswege entstanden bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Auch heute noch künden Chausseen, Kleinbahnlinien und beeindruckende Gebäude im Berliner Einzugsgebiet vom einstigen Engagement preußischer Landräte. Die Tätigkeit der Teltower und Niederbarnimer Landräte zeigt eindrucksvoll, wie Traditionen, Ausbildung und persönliches Engagement die Entwicklung einer kommunalen Leistungsverwaltung in den Landkreisen geprägt haben.

30,00 €*
/ Der verkannte Monarch

Friedrich Wilhelm IV. in seiner Zeit

Brandenburgische Historische Studien, Band 1

Aus Anlass des 200. Geburtstages des "Romantikers auf dem Thron", wie der Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. auch oft bezeichnet wurde, fand 1995 eine wissenschaftliche Konferenz statt, deren Ergebnisse in der vorliegenden Publikation vorgestellt werden. Die Persönlichkeit dieses Königs, bei dem Licht und Schatten eng beieinander lagen, wird dabei in zwei großen Teilen beleuchtet. Der erste Teil umfasst sieben Beiträge mit den Kapiteln über "Frömmigkeit, Monarchie und Gottesgnadentum" bzw. über "Verfassung, Politik und Ordnungsdenken"; der zweite Teil beinhaltet die Kapitel "Künstler, Gestalter und Gegenstand der Karikatur" sowie "Friedrich Wilhelm IV. und die Zeitgenossen".

19,90 €*