ab 25€ versandkostenfrei*

Dichterland Brandenburg

Literarische Entdeckungen zwischen Havel und Oder

Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag

Seitenzahl: 280

Format: 205 mm x 125 mm

Auflage: 2., verbesserte Auflage

ISBN: 978-3-947215-17-1

20,00 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Werner Liersch hat sie alle im Blick, die Großen der Literatur, wie Heinrich von Kleist, Ludwig Tieck, Adelbert von Chamisso, Bettina von Arnim, Heinrich Heine, Theodor Fontane, Theodor Storm, Gerhart Hauptmann, Georg Kaiser, Kurt Tucholsky, Gottfried Benn, Hans Fallada und Bertolt Brecht, aber auch die Unangepassten und Verfolgten, wie Erich Mühsam, Gertrud Kolmar und Boris Djacenko. Dichterland Brandenburg ist ein Streifzug voller Entdeckungen, aber auch eine Reise in die brandenburgisch-preußische und die deutsche Geschichte. Hier wird ein literarisches Panorama entworfen, in dem sich die bewegte Vergangenheit und die Gegenwart dieses „Dichterlandes“ spiegeln.

Pressestimmen

  • Manfred Orlick: "Lesenswertes Panorama märkischer Literaturgeschichte", auf: Bücher.de, Amazon.de, 16. Januar 2019
  • Heiko Hesse: "Wo Peter Schlemihl seinen Schatten verloren hat", in: MAZ, Brandenburger Kurier, 26. November 2018
  • Ursula Kolbe: "Dichterland Brandenburg", in: Spätlese, November/Dezember 2018
  • Christoph Stollowsky: "Willkommen im Dichterland", in: Tagesspiegel, 14. September 2018
  • Karen Grunow: "Erinnerungen an Kolberg", in: MAZ, 8. August 2018
  • Klaus Hammer: "Literaturland Brandenburg. Rolf und Therese Schneider begeben sich auf die Spuren von Dichtern", auf: Literaturkritik.de, 19. Juli 2018
  • "Nachreisen", in: Das Magazin, Juli/August 2018
  • Buchtipp: "Dichterland Brandenburg", in: F.F. dabei, 13/2018
  • Brigitte Menge: "Das Dichterdorf Kolberg", in: TOP Magazin Brandenburg, Juni/Juli 2018

Von diesem Autor auch lieferbar

Stille finden

Brandenburg im Gedicht

Der reichen, geschichtsträchtigen Landschaft Brandenburgs haben Dichterinnen und Dichter von Anna Louisa Karsch bis Theodor Fontane, von Gertrud Kolmar bis Peter Huchel und Sarah Kirsch ihre Poesie angesehen und einige ihrer schönsten Gedichte gewidmet. Allerdings brauchte es einige Zeit, bis das Land in der Lyrik gepriesen wurde. Wenn Brandenburg Ruhm zukam, dann schien er hartnäckig im Preußisch-Patriotischen zu liegen. Selbst Fontane zögerte, ehe er über Feldherrenruhm und friderizianischen Schlachtenlärm hinaus dichtete. Werner Liersch, der in Berlin und im märkischen Kolberg lebt und mit den literarischen Traditionen der Mark aufs Beste vertraut ist, nimmt die Leser mit auf eine Reise der besonderen Art und begleitet sie zu einem lyrischen Zwiegespräch. Landschaft wird hier poetisch beschrieben, ohne ein Idyll zu zaubern. Mit Gedichten von Anna Louisa Karsch, Friedrich II., Adelbert von Chamisso, Theodor Fontane, Klabund, Gertrud Kolmar, Bertolt Brecht, Johannes R. Becher, Gottfried Benn, Peter Huchel, Inge Müller, Günter Eich, Henryk Bereska, Karl Mickel, Peter Hacks, Eva Strittmatter, Sarah Kirsch, Kito Lorenc, Heinz Kahlau, Helga M. Novak, Jürgen Rennert, Brigitte Struzyk, Richard Pietraß, Lutz Rathenow, Lutz Seiler und anderen.

15,00 €*