Günter Eich und der Rundfunk

Essay und Dokumentation

Veröffentlichungen des Deutschen Rundfunkarchivs, Band 27

Ausstattung: Broschur

Seitenzahl: 422 Seiten

Format: mm x mm

ISBN: 978-3-932981-46-3

35,00 €*

Versandkostenfrei

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Günter Eich, der wie kaum ein anderer Kontinuität bzw. Diskontinuität der Rundfunkentwicklung in sich verkörpert. Als Autor schon in den letzten Jahren der Weimarer Republik für das damals neue Medium aktiv, war er auch in den Jahren des Dritten Reiches als Mitarbeiter gefragt und erlebte den Höhepunkt seiner "Karriere" in den 50er Jahren in Westdeutschland, als das Radio ungeahnte Hörerpotentiale erschloss.
Die vorliegende Publikation trägt sämtliche ermittelten Arbeiten von Günter Eich für den Rundfunk zusammen, erschließt in chronologischer Reihenfolge die Titel der Sendungen, nennt die produzierenden Sender, gegebenenfalls Koautor(en), Mitwirkende und Regisseur. Der Schwerpunkt der Dokumentation liegt auf der inhaltlichen Erschließung der einzelnen Arbeiten und ihrer kommentierten Einordnung in das Gesamtwerk des Autors, wozu Materialien in zahlreichen Archiven ausgewertet wurden, vor allem der Nachlass von Günter Eich sowie seine Arbeiten begleitende gedruckte Publizistik. Ein einleitender Essay, in dem Eichs Rundfunkwerk gewürdigt wird, ist der Dokumentation vorangestellt.

Pressestimmen

Kiefer, Sebastian: Ohne Titel. In: Ecker, Hans-Peter; Ingen, Ferdinand van; Laufhütte, Hartmut; u.a. (Hg.): Deutsche Bücher. Forum für Literatur. Autorengespräch - Kritik - Interpretation (erscheint im Weidler Verlag), 32. Jg., H. 4 (2002), S. 331-342 (Sammelbesprechung).
Wagner, Hans-Ulrich: "Eine wahre Flut von Eich-Hörspielen überschüttet uns von allen Seiten her" – Auf dem Weg zum erfolgreichen Hörspielautor 1950 - 1953". Ein Essay. Auf mediaculture-online.de (pdf).