Tondokumente zur Kultur und Zeitgeschichte 1888-1932

Ein Verzeichnis

Veröffentlichungen des Deutschen Rundfunkarchivs, Band 15

Ausstattung: Broschur

Seitenzahl: 461 Seiten

Format: mm x mm

ISBN: 978-3-932981-15-9

35,00 €*

Versandkostenfrei

Nicht mehr verfügbar

Tonaufnahmen können im 20. Jahrhundert dazu beitragen - ergänzend zu Text- und Bilddokumenten -, politische und kulturelle Ereignisse in Erinnerung zu rufen sowie Personen durch ihre Stimme zu vergegenwärtigen.
Während die überlieferten Tondokumente aus der Frühzeit der Tonaufzeichnung oft als Kuriosa einzuschätzen sind, spiegeln sie in Kultur und Politik der Weimarer Republik in hohem Grade authentisch wider. Dies gilt insbesondere für die Zeit ab 1929, als der Rundfunk begann, Sendungen durch das Verfahren der elektrischen Tonaufzeichnung auf Schallplatte zu konservieren.
An das Scheitern der Weimarer Republik, aber auch an Momente ihrer kulturellen Blüte kann so akustisch erinnert werden. Ergänzt werden die deutschsprachigen Tonaufnahmen durch englisch-, französisch- und russischsprachige Tondokumente.
Neben Reportagen, Reden und Interviews werden auch Rezitationen, Autorenlesungen sowie Hörspiele in diesem Verzeichnis mit über 1.500 Aufnahmen nachgewiesen, die in der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv am Standort Frankfurt am Main archiviert sind.