ab 25€ versandkostenfrei*

Werner Stötzer in Altlangsow/Oderbruch

Frankfurter Buntbücher 59

Ausstattung: Broschur mit Schutzumschlag

Seitenzahl: 32

Illustrationen: 24

Format: 245 mm x 165 mm

ISBN: 978-3-945256-50-3

8,00 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Der Bildhauer und Grafiker Werner Stötzer (1931–2010) studierte nach einer Ausbildung zum Keramikmodelleur an den Hochschulen für bildende Künste in Weimar und Dresden. Von 1954 bis 1958 war er Meisterschüler bei Gustav Seitz an der Akademie der Künste in Berlin. Danach vor allem als freischaffender Künstler tätig, wirkte Stötzer auch als Gastdozent an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und von 1987 bis 1990 als Professor an der Akademie der Künste der DDR.
Von 1990 bis 1993 war er Vizepräsident der Akademie der Künste. Nach Wohnungen und Ateliers in Berlin und Vilmnitz auf Rügen lebte er von 1980 bis zu seinem Tod 2010 mit seiner Frau, der Bildhauerin Sylvia Hagen, in einem ehemaligen
Pfarrhaus in Altlangsow bei Seelow. Karl Hagen-Stötzer, Werner Stötzers Sohn, begibt sich in den Ort seiner Kindheit und zeichnet das Leben von Werner Stötzer am Rande des Oderbruchs nach.

Pressestimmen

Klaus Hammer: "Vom dichtenden Pastor Schmidt von Werneuchen zum 'dekadenten' Sozialisten Stephan Hermlin", in: literaturkritik.de, 14. April 2020