ab 25€ versandkostenfrei*

Wilhelmstraße 63

Schicksalsjahre einer preußischen Familie

Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag

Seitenzahl: 304 Seiten

Illustrationen: 44 Schwarzweiß-Abbildungen

Format: 221 mm x 148 mm

ISBN: 978-3-86650-632-9

16,90 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Mit den Schlachten der preußischen Freiheitskriege brechen im frühen 19. Jahrhundert dramatische Ereignisse in den Mikrokosmos der preußischen Großfamilie ein, die das Palais in der Wilhelmstraße 63 seit Ende des 18. Jahrhunderts bewohnt. Nach dem Tode der Grafen Schwerin und Dönhoff auf dem Schlachtfeld und im Duell bleibt der „Amazonenstaat“ der Frauen dort verwaist zurück, bis sie als Ehefrauen und Erbinnen großer Betriebe mit Vitalität und Unternehmertum in Brandenburg, in der Neumark und in Ostpreußen wirtschaften und Familien gründen. Im Palais Dönhoff in der Wilhelmstraße hält die Patronin und Salondame Sophie Gräfin von Schwerin (1785 – 1863) die Fäden der Großfamilie in der Hand und dokumentiert in Briefen und Memoiren den Zeitenlauf der preußischen Geschichte im 19. Jahrhundert.

Pressestimmen

[Sammelrezension] Erhard Schütz: Rundgänge. Darin: Adelsstadt. Über Kerrin Gräfin von Schwerin, Wilhelmstraße 63. In: Freitag 37, 12.09.2008.
Adel verpflichtet. Gräfin von Schwerins Buch über ihre Familie. In: Potsdamer Neueste Nachrichten Online, 21.07.2008.
Lothar Krone: Gräfin von Schwerin legt mit „Wilhelmstraße 63“ Familiensaga vor. In: Märkische Allgemeine, 19.07.2008.